übersetzt aus dem Englischen: Originalbeitrag von Rick Falkvinge Überraschenderweise geht in der Schweiz gerade ein Gesetz durch das Parlament, welches Internet Zensur einführt um heimische Glücksspielbetriebe vor ausländischer Konkurrenz zu beschützen. Das ist gefährlich, miss-informiert und absolut ineffektiv. Es ist alarmierend zu sehen, dass sogar eine starke Demokratie wie die Schweizerische, Zensur nicht als solche erkennt - besonders wenn sie protektionistisch eingesetzt wird. Diese...
Weiterlesen

 

Nachdem Jorgo Ananiadis und Denis Simonet heute ihre Kandidatur für den Ständerat nicht zurückgezogen haben, liefen ihre Telefone heiss. Es meldeten sich Journalisten, die wissen wollten, was die Beweggründe sind, aber auch Parteien, die die Piraten baten, ihre Kandidatur zurückzuziehen. Dazu kamen Wählerinnen und Wähler, die sich sowohl lobend wie auch kritisch äusserten. Im Vordergrund stand von Anfang an die Privatsphäre, die durch den Ausbau des Überwachungsstaats bedroht wird. Nach d...
Weiterlesen

 

Die Berner Piraten konnten am Wahlsonntag eine grosse Unterstützung erfahren und freuen sich über ein Top-Resultat. Das Wahlprogramm der Piratenpartei und der Kurs für eine menschliche, freiheitliche und zukunftsgerichtete Schweiz wurde von vielen BürgerInnen unterstützt. Mit Stimmenanteilen in der Stadt Bern von 1.5% und ähnlich hohen Resultaten in urbanen Gemeinden konnte die Schallgrenze von durchschnittlich 1% leider noch nicht ganz geknackt werden. Doch die Kandidaten sind überwältigt vom Z...
Weiterlesen

 

Wie schon bei den Wahlen 2011 benutzt die Piratenpartei Kanton Bern ein eigenes Tool, um die Zwischenresultate der Nationalratswahlen in Echtzeit anzuzeigen. Aufgrund diverser Anfragen haben es die Piraten nun erweitert - es wird diesmal allen Parteien und KandidatInnen kostenlos zur Verfügung gestellt. Auf der Website binichdrin.ch sind die laufenden Wahlresultate des Kantons Bern strukturiert und grafisch aufgepeppt für alle Interessierten verfügbar. Mangels Informationen von der Staatskanzlei...
Weiterlesen

 

Freitag, 25 September 2015 Im Nationalrat ist die letzte Abstimmung zum neuen Nachrichtendiestgesetz durch. (Dagegen waren nur die Grünen und ca 50% der SP) Vor dem letzten Apéro wurde also noch rasch der Schnüffelstaat eingerichtet! Bravo Parlament! Mit klaren 145:41 Stimmen setzt der Nationalrat ein klares Zeichen für mehr Überwachung und weniger Privatsphäre. Im Ständerat noch viel schlimmer 35:5 Dann gabs im Nationalrat noch die, welche den Knopf verwechselt haben. Auf Smar...
Weiterlesen

 

Wir fordern dass die Parteifinanzierung transparent ist. Da wir nicht nur fordern sondern es auch leben sind unsere kompletten Finanzen (Budget, Abschluss) einsehbar (obwohl danach gesucht werden muss). Damit nicht jeder jetzt auf die Suchen machen muss habe ich unser Budget und Wahlkampfbudget hier abgebildet. Das Budget für das Jahr 2015 entspricht jenem des Jahres 2014. Das Wahlbudget ist separat. Wir Finanzieren uns durch unsere Mitgliederbeiträge und durch Spenden. Private Spen...
Weiterlesen

 

Standaktion in Burgdorf

Ohne Geld und Lobby dafür aber mit umso mehr Engagement betreiben die Piraten Wahlkampf. Heute waren die Piraten Jorgo, Denis und Andreas in Burgdorf vor der alten Post. (Die drei Piraten sind übrigens alle wählbar ;-)) Klassischer Wahlkampf mit Stand, Fahnen und Flyern. Der Lieferwagen auf unserem reservierten Standplatz würde kurzerhand zur Plakatwand umfunktioniert. Nächsten Samstag sind wir ab 9:00 mit einem Stand in Bern am Kornhausplatz. Kommt vorbei und Informiert euch! ...
Weiterlesen

 

Mit Freude wurde in diesen Tagen die Meldung verbreitet, dass die Stadt Thun die nutzlose aber teure Videoüberwachung einstellt. Die Piratenpartei hat bereits im 2012 gegen diese sinnfreie Aufrüstung protestiert und Einsprache erhoben. Damals leider ohne Erfolg. Nun gilt es, aus den Fehlern zu lernen und den Überwachungsstaat zu stoppen. Mit dem Referendum. Bereits vor 3 Jahren haben die Piraten argumentiert: "Trotz hoher Kosten wird weder die Kriminalität gesenkt noch die Aufklärungsrate...
Weiterlesen

 

Die Piraten fühlen sich in ihrer Forderung bestätigt, mehr Transparenz in die Politik zu bringen. Dabei geht es nicht nur um die Offenlegung der Parteien- und Wahlkampffinanzierung, sondern auch um die Einkünfte von Mandatsträgern und das Wahlsystem an sich. Unter anderem die Listenverbindungen sind den Piraten ein Dorn im Auge. Die Piraten haben bekanntlich Geld angeboten bekommen, wenn sie der EDU mit einer solchen Verbindung zu einem Sitz im Nationalrat verhelfen - dieses Angebot haben si...
Weiterlesen

 

Als Gastbeitrag veröffentlichen wir den untenstehenden öffentlichen Brief. Das Original findet sich auf private-data.ch. Die Piratenpartei Bern unterstützt die Stellungnahme und die Forderungen. Der Verband öffentlicher Verkehr (VÖV) und die SBB lancieren im Sommer 2015 den Swisspass. In einem ersten Schritt werden das Generalabonnent und das Halbtax durch die rote Karte ersetzt. Mittelfristig sollen rund 3 Millionen Reisende mit dem Swisspass unterwegs sein. Die Konsumentenschutzorganisatio...
Weiterlesen